>> Aktuelles

INDISCHES KONZERT MIT JOSHUA FEINBERG AUS NEW YORK

Sonntag, 6. Mai 2018, 18:00 - 20:00 Uhr

Raga ist ein altes Wort aus dem Sanskrit und heißt frei übersetzt soviel wie „Das, was die Seele färbt“. In der Reihe klassischer indischer Konzerte wird an diesem Abend Raga-Musik der Nord-Indische Tradition vom feinsten zu Gehör gebracht. Die spirituelle Qualität dieser Musik wird seit über 2500 Jahren lebendig gehalten und hat bis heute nicht an Ausdrucksstärke und Intensität verloren. Raga-Musik findet inzwischen weltweit Freunde und Verehrer, nicht nur wegen dem meditativen und puristischen Aspekt der Musik.

Joshua Feinberg ist ein gefragter Sitar-Spieler aus den USA, der, in einer musikalischen Familie geboren, seine Karriere im zarten Alter von vier Jahren  mit klassischem Klavierunterricht begann; mit acht Jahren kam der Bass dazu. Die Leidenschaft für Musik und Improvisation war geweckt und so begann er Jazz zu studieren, bis er die klassische indische Hindustani-Musik entdeckte und sich eine Sitar kaufte. Nicht selten übte er bis zu zehn Stunden am Tag. Zu seinen Lehrern gehörten berühmte indische Musiker, wie der Sarod-Spieler Pandit Ali Akbar Khan, Pandit Swapan Chaudhuri und Pandit Anindo Chatterjee, bei denen er auch das Trommelpaar Tabla zu spielen lernte (Pandit: Indischer Meistertitel). Joshua Feinberg unterrichtet an verschiedenen Universitäten und gibt Workshops. Er spielt Konzerte auf internationalen Bühnen und ist ein begehrter Musiker auf Festivals indischer Musik weltweit, oft begleitet von berühmten Tabla-Spielern. Darüber hinaus erforscht er die Möglichkeiten der Langhalslaute Sitar abseits der Tradition in experimentellen Projekten zusammen mit westlichen Instrumenten und mit Orchester. http://college.lclark.edu/live/profiles/1863-joshua-feinberg

Arup Sen Gupta ist in Deutschland geboren und aufgewachsen und erhielt schon früh Zugang zur reichen Musikkultur der  indischen Heimat seiner Eltern. Mit 12 Jahren entbrannte seine Leidenschaft für klassische Raga-Muisk und sehr bald darauf wurde die Tabla – das indische Trommel-Paar – sein Instrument. Er erhielt Unterricht von Sri Subhen Chatterjee und von dem weltberühmten Tabla-Virtuosen Pandit Swapan Chaudhuri. Heute gehört er zu den besten Tabla-Spielern Europas und er kann auf zahlreiche internationale Konzerte mit berühmten Raga-Musikern wie Shahid Parvez Khan, Rupak Kulkarni, Kushal Das und vielen anderen zurückschauen. http://www.arupsengupta.com/

Tobias Bülow spielt die indische Bambus-Traversflöte Bansuri und Perkussion. Er lernte das Spiel der Bansuri bei Stefanie Bosch und Dinesh Mishra. Er hat sich intensiv mit der klassischen indischen Ragamusik befasst und spielt mit verschiedenen Ensembles, die alle in der Kategorie Weltmusik anzusiedeln sind. Seine Konzerttätigkeit führte ihn 2014 unter anderem zum internationalen Festival für Sufi-Musik in Constantin, Algerien. In Kooperation mit Tim Heinrich gestaltete er die Filmmusik für den Werbefilm „World Expo 2017, Kasachstan“, der den 6. Cannes Corporate Media & TV Awards 2015 (Gold) gewann. Musik als universelle Sprache zu begreifen und als Völker-verständigendes Medium zu nutzen ist sein Anliegen.

Eintritt 15,00€

 

Adresse

Lichtraum
Hedwigstraße 5
44809 Bochum

INDISCHES KONZERT MIT JOSHUA FEINBERG AUS NEW YORK

FARIDAH AND FRIENDS – MORGENKONZERT AUF DEM YOGA-VIDYA-MUSIKFESTIVAL 2018

Sonntag, 13. Mai 2018, 08:00 - 09:00 Uhr

Faridahs Musik ist inspiriert durch die mystische Poesie bekannter Sufi- Dichter, wie Mevlana Jelladudin Rumi und Junus Emre. Sie transformiert die Essenz der Verse in sehr persönliche Songs mit eigenem Stil. Sanftheit und Kraft verbinden sich in ihrer Stimme zu einer faszinierenden Einheit. Umrahmt wird Faridahs Gesang von den Musiker Werner Schädle (Gitarre, Saz),  Bert Wasmer (Percussion) und Tobias Bülow, Bansuri.

Farida Busemann, Stimme & Gitarre

Faridah Busemann studierte auf privater Basis klassischen Gesang bei der Freiburger Opernsängerin Bon Hi Kim. Sie ist Mitglied des türkischen Shifahane Ensemble Tümata, der Frauenband Radiant Arcadia in Copenhagen und gründete gemeinsam mit der pakistanisch/englischen Sängerin Sarah Yaseen das Duo „Roses of Fatima“. 2016 erschien Ihre CD „JOURNEY“, die eine Brücke baut zwischen westlicher und orientalischer spiritueller Musik. Einige Ihrer Lieder werden begleitet von Haroun Teboul, der intern. bekannt wurde durch den Song „Poem oft he Atoms“ im Film Bab El Aziz. Internationale Auftritte, u.a.: Smag Verden Festival, Copenhagen, Sufi Soutra Festival , Indien, Women Hadra Festiva, Essaouira, Marokko, 99 Days and Nights Sema, Yalova, Türkey,
Yoga Musik Festival Bad Meinberg mit P. Stiebler. https://www.faridah-music.de/

Werner Schädle, Akustik- und E-Gitarre, Saz

Werner Schädle studierte klassische und Jazzgitarre, durch die Welt gereist, mit Musikern aus vielen unterschiedlichen Kulturen zusammengespielt. In seinem Gitarrenspiel und seinen Kompositionen vermischen sich vielfältige Einflüsse aus Jazz, Klassich, Blues, Flamenco, indischer Musik und orientalischer Musik. Werner unterrichtet als selbstständiger Gitarrenlehrer und komponiert eigene Stücke die teilweise in die Band einfließen, die er aber auch bei Solokonzerten vorträgt.

Bert Wasmer, World-Percussion

Die Liebe zur Musik beginnt mit 12 Jahren autodidaktisch mit Schlagzeug in verschiedenen Rock-, Pop-, Blues, und Jazz Bands. Durch spätere Reisen nach Indien den Kosmos der indische Musik entdeckt. Tabla Unterricht bei Jathinder Takur am Ali Akbar Khan College in Basel. Die Faszination für die orientalischen Trommeln (Framedrum, Darbuka) wird geweckt durch das Freiburger Tamburi Mundi Festival. Weiterbildungen bei Workshops u.a. mit Murat Coscun, Hakim Ludin, Glen Velez, Firas Hassan… Weitere aktuelle Musikprojekte: Bruno Steffens Pandonium, Amma-WakeUp Band, Jos Apartment.

Tobias Bülow, Bansuri 

Tobias Bülow spielt die indische Bambus-Traversflöte Bansuri und Perkussion. Er lernte das Spiel der Bansuri bei Stefanie Bosch und Dinesh Mishra. Er hat sich intensiv mit der klassischen indischen Ragamusik befasst und spielt mit verschiedenen Ensembles, die alle in der Kategorie Weltmusik anzusiedeln sind. Seine Konzerttätigkeit führte ihn 2014 unter anderem zum internationalen Festival für Sufi-Musik in Constantin, Algerien. In Kooperation mit Tim Heinrich gestaltete er die Filmmusik für den Werbefilm „World Expo 2017, Kasachstan“, der den 6. Cannes Corporate Media & TV Awards 2015 (Gold) gewann. Musik als universelle Sprache zu begreifen und als Völker-verständigendes Medium zu nutzen ist sein Anliegen.

 

Infos, Anmeldung und Preise unter: https://www.yoga-vidya.de/events/musikfestival/programm/donnerstag/

Adresse

Yoga-Vidya Bad Meinberg
Yogaweg 7
32805 Horn-Bad Meinberg

FARIDAH AND FRIENDS - MORGENKONZERT AUF DEM YOGA-VIDYA-MUSIKFESTIVAL 2018

KONZERT MIT OHRLAUB AN EINEM BESONDEREN ORT

Montag, 21. Mai 2018, 17:00 - 18:30 Uhr

Im Rahmen der Reihe „Langenohlkapelle leuchtet“ spielen Markus Conrad, Gitarre, Caspar van Meel, Kontrabass und Tobias Bülow, Bansuri und Perkussion, ein Konzert in der wunderschönen frisch restaurierten Kapelle auf dem Ostfriedhof  in Paderborn. Unter dem Namen Ohrlaub entwicklt das Trio in seinen Stücken virtuose Klangbrücken zwischen Weltmusik mit arabesken und indischen Einflüssen, Jazz und einer neuen Form der Kammermusik, die mit rhythmischer Dynamik und mit ausdrucksstarken Melodien eigene Wege geht.

http://www.ohrlaub.net/info.html

Eintritt: 15 Euro

VERANSTALTER: STADT PADERBORN
Kartenvorverkauf: Paderborner Ticket-Center, Marienplatz 2a, 33098 Paderborn, Tel. 05251 299750
* die Karten sind auf 50 Plätze limitiert *

Adresse

Langenohlkapelle Ostfriedhof Paderborn
Driburgerstr. 18
33100 Paderborn

KONZERT MIT OHRLAUB AN EINEM BESONDEREN ORT

ALICE IM WUNDERLAND – EINE INNERE REISE ZUM TRÄUMEN & LAUSCHEN – LESUNG MIT LIVE-MUSIK

Samstag, 26. Mai 2018, 20:00 - 22:00 Uhr

Im Rahmen der Reihe „Langenohlkapelle leuchtet“  findet in der frisch restaurierten Kapelle auf dem Ostfriedhof in Paderborn eine märchenhafte Veranstaltung statt:

Das erstmals 1865 erschienenes Kinderbuch des britischen Schriftstellers Lewis Caroll wird gelesen von Anntette Bontemps, Sabine Voss und Max Roland.

Dazu erklingt Live-Musik von Tobias Bülow (Bansuri, Perkussion und mehr) und Abdullah Ilikkan (Bass).

Das Ambiente wird auch geprägt von der Ausstellung des Künstlers Tobias Kammerer, der die neuen Kirchenfenster und die Decke der Kapelle gestaltet hat und hier seine Arbeiten zeigt.

Die Veranstaltung wird am Folgetag um 17:00 Uhr noch einmal aufgeführt.
Eintritt: 20 Euro (Liegeplätze) / 15 Euro (Sitzplätze)
Kartenvorverkauf: Paderborner Ticket-Center, Marienplatz 2a, 33098 Paderborn, Tel. 05251 299750

Adresse

Langenohlkapelle Ostfriedhof Paderborn
Driburgerstr. 18
33100 Paderborn

ALICE IM WUNDERLAND - EINE INNERE REISE ZUM TRÄUMEN & LAUSCHEN - LESUNG MIT LIVE-MUSIK

ALICE IM WUNDERLAND – EINE INNERE REISE ZUM TRÄUMEN & LAUSCHEN – LESUNG MIT LIVE-MUSIK

Sonntag, 27. Mai 2018, 17:00 - 19:00 Uhr

Im Rahmen der Reihe „Langenohlkapelle leuchtet“  findet in der frisch restaurierten Kapelle auf dem Ostfriedhof in Paderborn eine märchenhafte Veranstaltung statt:

Das erstmals 1865 erschienenes Kinderbuch des britischen Schriftstellers Lewis Caroll wird gelesen von Anntette Bontemps, Sabine Voss und Max Roland.

Dazu erklingt Live-Musik von Tobias Bülow (Bansuri, Perkussion und mehr) und Abdullah Ilikkan (Bass).

Das Ambiente wird auch geprägt von der Ausstellung des Künstlers Tobias Kammerer, der die neuen Kirchenfenster und die Decke der Kapelle gestaltet hat und hier seine Arbeiten zeigt.

 

Eintritt: 20 Euro (Liegeplätze) / 15 Euro (Sitzplätze)

Kartenvorverkauf: Paderborner Ticket-Center, Marienplatz 2a, 33098 Paderborn, Tel. 05251 299750

Adresse

Langenohlkapelle Ostfriedhof Paderborn
Driburgerstr. 18
33100 Paderborn

ALICE IM WUNDERLAND – EINE INNERE REISE ZUM TRÄUMEN & LAUSCHEN – LESUNG MIT LIVE-MUSIK

INDISCHES KONZERT MIT SITAR, TABLA UND BANSURI

Freitag, 8. Juni 2018, 20:00 - 22:00 Uhr

Raga ist ein altes Wort aus dem Sanskrit und heißt frei übersetzt soviel wie „Das, was die Seele färbt“. In der Reihe klassischer indischer Konzerte wird an diesem Abend Raga-Musik der Nord-Indische Tradition vom feinsten zu Gehör gebracht. Die spirituelle Qualität dieser Musik wird seit über 2500 Jahren lebendig gehalten und hat bis heute nicht an Ausdrucksstärke und Intensität verloren. Raga-Musik findet inzwischen weltweit Freunde und Verehrer, nicht nur wegen dem meditativen und puristischen Aspekt der Musik

Shouvik Mukherjee stammt aus Kolkatta und spielt die indische Langhalslaute Sitar. Er ist Schüler des berühmten Sitar-Spielers Kushal Das, bei dem er seit 17 Jahren die traditionelle Spielweise der Sitar erlernt und die Kunst der klassischen indischen Raga-Musik. Er studierte ander Rabindra Bharati University-Kolkata. Der begabte Nachwuchskünstler kann auf zahlreiche Konzerte in Indien und im Ausland zurückschauen, bei denen er neben klassischer nordindischer Raga-Musik auch eigene Kompositionen zu Gehör bringt, die seine Offenheit für moderne, teils westliche Klänge widerspiegeln. Neben der Sitar studierte er auch Piano und die westliche Notation, was ihm bei der Arbeit als Komposer zu Gute kommt.http://shouvikm.webs.com/about-artiste

Begleitet wird er von dem Tabla-Spieler Souvik Datta, einem ebenfalls aus Kolkatta stammenden Talent an dem indischen Trommel-Paar. Er studierte Tabla, aber auch Pakhawaj und Shreekhol – zwei andere indische Trommeln an der Rabindra Bharati University in Kolkatta und tourt seit 2003 intensiv als professioneller Musiker in Indien und Europa. Dabei begleitete er zahlreich bekannte Meister, wie z.B. Ustad Shahid Parvez. http://www.souvik.net.in/profile

Tobias Bülow spielt die indische Bambus-Traversflöte Bansuri und Perkussion. Er hat sich intensiv mit der klassischen indischen Ragamusik befasst und spielt mit verschiedenen Ensembles, die alle in der Kategorie Weltmusik anzusiedeln sind. Seine Konzerttätigkeit führte ihn 2014 unter anderem zum internationalen Festival für Sufi-Musik in Constantin, Algerien. In Kooperation mit Tim Heinrich gestaltete er die Filmmusik für den Werbefilm „World Expo 2017, Kasachstan“, der den 6. Cannes Corporate Media & TV Awards 2015 (Gold) gewann. Musik als universelle Sprache zu begreifen und als völkerverständigendes Medium zu nutzen ist sein Anliegen.

Eintritt frei, Spenden willkommen.

Adresse

Institut für Waldorf-Pädagogik
Annener Berg 15
58454 Witten

INDISCHES KONZERT MIT SITAR, TABLA UND BANSURI

Indisches Wohnzimmerkonzert mit Sitar, Tabla und Bansuri

Samstag, 16. Juni 2018, 20:00 - 22:00 Uhr

Raga ist ein altes Wort aus dem Sanskrit und heißt frei übersetzt soviel wie „Das, was die Seele färbt“. In der Reihe klassischer indischer Konzerte wird an diesem Abend Raga-Musik der Nord-Indische Tradition vom feinsten zu Gehör gebracht. Die spirituelle Qualität dieser Musik wird seit über 2500 Jahren lebendig gehalten und hat bis heute nicht an Ausdrucksstärke und Intensität verloren. Raga-Musik findet inzwischen weltweit Freunde und Verehrer, nicht nur wegen dem meditativen und puristischen Aspekt der Musik

Shouvik Mukherjee stammt aus Kolkatta und spielt die indische Langhalslaute Sitar. Er ist Schüler des berühmten Sitar-Spielers Kushal Das, bei dem er seit 17 Jahren die traditionelle Spielweise der Sitar erlernt und die Kunst der klassischen indischen Raga-Musik. Er studierte ander Rabindra Bharati University-Kolkata. Der begabte Nachwuchskünstler kann auf zahlreiche Konzerte in Indien und im Ausland zurückschauen, bei denen er neben klassischer nordindischer Raga-Musik auch eigene Kompositionen zu Gehör bringt, die seine Offenheit für moderne, teils westliche Klänge widerspiegeln. Neben der Sitar studierte er auch Piano und die westliche Notation, was ihm bei der Arbeit als Komposer zu Gute kommt.http://shouvikm.webs.com/about-artiste

Begleitet wird er von dem Tabla-Spieler Souvik Datta, einem ebenfalls aus Kolkatta stammenden Talent an dem indischen Trommel-Paar. Er studierte Tabla, aber auch Pakhawaj und Shreekhol – zwei andere indische Trommeln an der Rabindra Bharati University in Kolkatta und tourt seit 2003 intensiv als professioneller Musiker in Indien und Europa. Dabei begleitete er zahlreich bekannte Meister, wie z.B. Ustad Shahid Parvez. http://www.souvik.net.in/profile

Tobias Bülow spielt die indische Bambus-Traversflöte Bansuri und Perkussion. Er hat sich intensiv mit der klassischen indischen Ragamusik befasst und spielt mit verschiedenen Ensembles, die alle in der Kategorie Weltmusik anzusiedeln sind. Seine Konzerttätigkeit führte ihn 2014 unter anderem zum internationalen Festival für Sufi-Musik in Constantin, Algerien. In Kooperation mit Tim Heinrich gestaltete er die Filmmusik für den Werbefilm „World Expo 2017, Kasachstan“, der den 6. Cannes Corporate Media & TV Awards 2015 (Gold) gewann. Musik als universelle Sprache zu begreifen und als völkerverständigendes Medium zu nutzen ist sein Anliegen.

Eintritt frei, Spenden willkommen.

Adresse

Luther-WG
Lutherstr. 20
58452 Witten

Indisches Wohnzimmerkonzert mit Sitar, Tabla und Bansuri

MUSIK TRIFFT MANTRA – KONZERT

Samstag, 23. Juni 2018, 21:00 - 22:30 Uhr

Sabine Voss (Mantras),  Harald Sumik (Piano),  Abdullah Ilikkan (Bass), Tobias Bülow (Bansuri-Flöte & Perkussion)
– in der Ausstellung von Tobias Kammerer

Sabine Voß, Inhaberin der Yogaschule „ruheraum Paderborn“, ist mit Herz und Seele Unternehmerin, Yin und Klangyoga Lehrerin, Ruhe Coach, Mantra Singer und Visionärin.
Seit mehr als 25 Jahren beschäftigt sie sich mit Yoga, Mantras, Klang und alternativen Heilweisen in ihrer Yogaschule und in verschiedenen Koopera-tionen. Die Mantra-Praxis gehört für Sabine Voß zum täglichen Leben wie das Atmen. Ihre Herzensangelegenheit ist es, einen bewussten Gegenpol zu setzen zum immer schneller werdenden Zeitgeist und Menschen „Ruhe finden“ zu lassen. Das realisiert sie in verschiedensten Projekten und Aktionen – unter anderem mit Musikern aus anderen Kulturen und Musiktraditionen.
Sabine Voß lebt in Paderborn und für die Vision, Yoga im Ganzen zu leben. http://www.ruheraum-paderborn.de/

Harald Sumik studierte Kirchenmusik an der Herforder Kirchenmusik-Hochschule und Klavier an der Folkwang-Hochschule Essen. Mit großer Leidenschaft verfolgt er seinen individuellen, nach vielen Seiten offenen musikalischen Weg. Mit Neugier begegnet er der unglaublichen Vielfalt von Musik in anderen Kulturen und anderen Zeiten. Die Frage, wie Musik wirkt und Menschen bewegen kann, motivierte ihn zu seiner musiktherapeutischen Ausbildung. Neben drei Piano Solo CDs mit eigenen Kompositionen und Improvisationen gehören zahlreiche Livekonzerte als Pianist und Organist in seine musikalische Biographie. Harald Sumik lebt in Hamm und überall da, wo die Musik zu Hause ist. http://www.harald-sumik.de/

Abdullah Ilikkan ist ein in Bassist, der aus tiefstem Herzen musiziert und welcher mit 12 Jahren seine Leidenschaft zum Bass gefunden hat, sammelte bis heute viel Bühnenerfahrung mit mehreren verschiedenen Musikern. Die Liebe und Begeisterung zur Musik fanden in all den Jahren einen festen Platz in seinem Leben. Neben seiner Arbeit als Bergbauingenieur widmete er seine freie Zeit dem Komponieren eigener Melodien. Er ist der Überzeugung, dass die Musik mit ihrer ganzen Vielfältigkeit ihrer Höhen und Tiefen die Seele und die Gefühlswelt des Menschen widerspiegelt. https://soundcloud.com/ailikkan

Tobias Bülow ist Musiker und Musiktherapeut. Seine Leidenschaft gilt der indischen Bansuri-Flöte, einer Traversflöte aus Bambus mit butterweichem und wunderbar ausdrucksstarkem Klang.
„Die Bansuri ist das Sprachrohr meines Herzens und was von da kommt, geht auch dort hin.“ Aus dem Moment heraus kreiert Tobias Bülow Klangwelten, die den Hörer auf eine Reise nach innen mitnehmen, wo die Musik Bilder entstehen läßt und tiefer Frieden erfahren wird. Dabei erklingen neben der Flöte auch Gongs, Klangschalen, Kalimbas und verschiedene Perkussionsinstrumente.
Eintritt: 15 Euro

Kartenvorverkauf: Paderborner Ticket-Center, Marienplatz 2a, 33098 Paderborn, Tel. 05251 299750

Adresse

Langenohlkapelle Ostfriedhof Paderborn
Driburgerstr. 18
33100 Paderborn

MUSIK TRIFFT MANTRA - KONZERT

KONZERT: DAVID KUCKHERMANN (HANG, HANDPAN) UND TOBIAS BÜLOW (BANSURI, PERCUSSION)

Sonntag, 28. Oktober 2018, 17:00 - 18:30 Uhr

David Kuckhermann ist nicht nur Musiker mit Leib und Seele und ein weltweit gefragter Multi-Percussionist, er hat auch die Gabe, seine Fähigkeiten verständlich und für jedermann nachvollziehbar weiter zu geben. Er studierte Worldpercussion an Hochschulen in Rotterdam und New York und hat weltweite Engagements als Live- und Studiomusiker und als Dozent. Seine Credit Liste zieht sich durch unterschiedlichste Musikstile. Er arbeitete u.a. mit Omar Faruk Tekbilek, Dead Can Dance, Levent Yildirim, dem Mittelaltermusik-Ensemble Cordatum, Ahmad Al-Khatib Taner Akyol, Pera Ensemble, Sicily Philarmonic Orchestra, Raquy and the Cavemen, Cristina Braga, Bassam Sabam, Mishra and Susan and Martin Weinert. Er konzertierte und unterrichtete (Masterclasses) in Spanien, Holland, Deutschland, Griechenland, Italien, Brasilien, Chile, Frankreich, Polen, Estland, Tunesien, Palästina, Irland und den USA.
David Kuckhermann hat ein eigenes Label “1000 Sounds Records” und produziert eine stetig wachsende Reihe von Lehr-DVDs für diverse Perkussionsinstrumente und Hand- und Fingertrommeln. Als Berater, Lehrer und Performer ist David Kuckhermann ein Teil der North American Frame Drum Association und von Tamburi Mundi Freiburg e.V., zwei Organisationen, die Rahmentrommel Festivals auf der ganzen Welt veranstalten. 2011 entdeckte David Kuckhermann das Hang und bereicherte dadurch sein Repertoire durch melodische und harmonische Nuancen. 2012 brachte er seine erste Solo CD “THE PATH OF THE METAL TURTLE” mit Musik für Hang und Handpans heraus. Seit 2012 ist er ständiges Bandmitglied und Solokünstler bei der Gruppe Dead Can Dance und dadurch weltweit auf Tour. http://worldpercussion.net/

Tobias Bülow ist Musiker und Musiktherapeut. Seine Leidenschaft gilt der indischen Bansuri-Flöte, einer Traversflöte aus Bambus mit butterweichem und wunderbar ausdrucksstarkem Klang.
„Die Bansuri ist das Sprachrohr meines Herzens und was von da kommt, geht auch dort hin.“ Er hat sich intensiv mit der klassischen indischen Ragamusik befasst und spielt mit verschiedenen Ensembles, die alle in der Kategorie Weltmusik anzusiedeln sind. Seine Konzerttätigkeit führte ihn 2014 unter anderem zum internationalen Festival für Sufi-Musik in Constantin, Algerien. In Kooperation mit Tim Heinrich gestaltete er die Filmmusik für den Werbefilm „World Expo 2017, Kasachstan“, der den 6. Cannes Corporate Media & TV Awards 2015 (Gold) gewann. Musik als universelle Sprache zu begreifen und als völkerverständigendes Medium zu nutzen ist sein Anliegen.

Eintritt: 15 Euro

Kartenvorverkauf: Paderborner Ticket-Center, Marienplatz 2a, 33098 Paderborn, Tel. 05251 299750

 

Adresse

Langenohlkapelle Ostfriedhof Paderborn
Driburgerstr. 18
33100 Paderborn

KONZERT: DAVID KUCKHERMANN (HANG, HANDPAN) UND TOBIAS BÜLOW (BANSURI, PERCUSSION)
webdesign: kd-sign | werbung witten